Was für ein Stillkissen kaufen?

Wenn das Baby geboren wurde und es die Mutter gerne stillen möchte, ist dies häufig etwas schwierig. Gerade Neugeborene trinken oftmals noch nicht sehr gut an der Brust und benötigen etwas Hilfestellung. Das richtige Anlegen ist besonders wichtig und die Hebamme kann dazu ganz individuelle und wertvolle Tipps geben.

Um das Stillen zu erleichtern sind Stillkissen von großer Bedeutung. Diese sind sehr gut beweglich und an das Baby und die Mutter anpassbar. Ein solches Kissen ist mit unterschiedlichen Materialien gefüllt und lässt sich problemlos um den Körper der Mutter legen, sodass das Baby einen weichen Untergrund beim Stillen hat.

Wie unterstützt ein Stillkissen die Nahrungsaufnahme?

Stillkissen kaufen

My Julius Stillkissen Bloom

Gerade am Anfang der Stillzeit ist es wichtig das Baby in verschiedenen Positionen an der Brust anzulegen. Dort wo sich die Unterlippe des Babys befindet ist die Saugkraft am Größten. So kann ein Milchstau bei der Mutter verhindert werden.

Mit Hilfe des Sillkissens ist es problemlos möglich die Stillposition zu variieren. Dadurch kann die Mutter zum Beispiel eine Postion wählen, in der das Baby mit den Beinen zum Rücken der Mutter zeigt, um die äußeren Milchgänge der Brust zu leeren. Hebammen und Stillberater können die Stillpositionen mit der stillenden Mutter einüben. Durch das Stillkissen hat die Mutter außerdem die Hände frei und muss das Baby nur leicht stützen. Gerade bei Stillkindern, die sehr lange für die Nahrungsaufnahme brauchen ist ein solches Kissen eine enorme Erleichterung für die Mutter und beugt Rücken- und Schulterschmerzen vor.

In welchen Größen, Formen und Füllungen gibt es Stillkissen?

Stillkissen sind in vielen Varianten zu erwerben. Die Durchschnittsgröße liegt bei 180-190cm. aber natürlich sind auch deutlich kleinere und größere Modelle zu erwerben. Die meisten Stillkissen sind in Form einer Schlange gefertigt und haben mittig einen kleinen Knick. So kann das optimale Anlegen gewährleistet werden. Auch häufig vertreten sind Stillkissen mit einer geringeren Länge von ca. 120-125cm. Diese ähneln einem sehr großen Nackenkissen und sind ebenfalls sehr beliebt in der Verwendung, sind durch ihre geringe Größe aber weniger anpassungsfähig.

Die verschiedenen Füllungen von Stillkissen

Es gibt Mikroperlen, welche sehr leise und robust sind. Diese Perlen verformen sich sehr leicht, wenn das Baby auf dem Kissen liegt und passen sich an die jeweilige Liegeposition an. Außerdem kann das Kissen sehr variabel verwendet werden.

Standardperlen sind eine weitere Füllvariante. Diese sind besonders leicht und das Kissen lässt sich hervorragend biegen. Bei diesen Perlen kommt es jedoch häufig zu Fülllücken, das heißt die Perlen rutschen zur Seite, wenn sich das Kind bewegt.

Die dritte Variante sind die Rehaperlen, welche schwerer und beständig sind. Diese rutschen nicht weg und es gibt nur einen sehr geringen Volumenverlust, wenn sich das Baby auf dem Kissen dreht. Hohlfasern und Dinkelspelz sind die natürlichen Füllungen, welche bei naturbewussten Menschen Anklang finden und besonders bei Kindern mit Allergie empfohlen werden. Alle Füllungen haben ihre Vor- und Nachteile, welche vor dem Kauf beachtet werden sollten.

Aus welchen Materialien sind die Bezüge?

Die meisten Bezüge bestehen aus Jersey oder Baumwolle. Diese Materialien sind robust und können bei hohen Temperaturen problemlos gewaschen werden. Gerade am Anfang kommt es sehr häufig zu Milchflecken auf dem Stillkissen. Auch sind die Stillbezüge zum Großteil trocknertauglich.

Beim Kauf eines Stillkissens sollte unbedingt das Pflegeetikett gelesen werden, da es immer wieder Ausnahmen gibt. Viele verschiedene Farben und Muster sind vertreten. Einen immer sauberen Wechselbezug auf Reserve zu haben ist empfehlenswert. Geöffnet werden können die Bezüge mit Hilfe von Knöpfen oder Reißverschlüssen. So ist das Waschen problemlos möglich, außerdem lässt sich der Bezug so schnell und einfach wechseln.

Wie ein Stillkissen verwendet?

Das Stillkissen kann variabel in der Form verändert werden. Wenn beide Enden parallel gelegt werden, befindet sich in der Mitte eine kleine Kerbe, worin das Baby besonders bequem liegen kann. Durch viele verschiedene Größen kann das Stillkissen angepasst werden. Das Kissen kann auf den Beinen der Mutter liegen oder neben der Mutter. Hierbei kommt es ganz auf die Stillposition an.

Wie kann ein Stillkissen noch verwendet werden?

Häufig wird das Stillkissen nicht nur zum Stillen genutzt. Gerade Neugeborene brauchen häufig eine Beschränkung. Im Bauch der Mutter war es sehr eng und die große Welt kann für ein so kleines Wesen erschreckend sein.

Schon lange wird das dichte Tragen mit einem Babytuch am Körper der Eltern empfohlen, aber dies ist ja meist nicht 24 Stunden am Stück möglich. So kann das Stilkissen, zumindest kurzzeitig als Ersatz genommen werden und den Raum des Babys begrenzen. Durch die leichte Formbarkeit ist das Stillkissen auch im Kinderbett einfach anpassbar. In der Schwangerschaft wird das Stillkissen häufig schon als Seitenschläferkissen benutzt und zwischen die Beine geklemmt. Dabei kann es den dicken Babybauch hervorragend stützen und das Schlafen der Schwangeren erleichtern. Aber auch größere Kinder oder Erwachsene nehmen das Stillkissen nach der Stillzeit gerne noch als Seitenschläferkissen.

Worauf sollte man bei Kauf eines Stillkissen achten?

Die Qualität ist besonders wichtig um lange Freude an dem Stillkissen zu haben. Außerdem sollte beim Kauf auf die passende Größe und die richtige Füllung geachtet werden. Die Pflegehinweise sind ebenfalls von großer Wichtigkeit, damit der Bezug in der Waschmaschine gewaschen werden kann.